Am letzten Wochenende starteten 5 PSVler beim internationalen Degenturnier der Aktiven in Ratezburg, um sich wichtige Punkte für die Berliner Rangliste zu erkämpfen. Nach 2 anstrengenden Tagen belegten sie die Plätze 10 (Benny), 14 (Dirk), 29 (Micha), 42 (Guido) und 50 (Mario). Vor allem Benny, der die zweite Runde nur durch einen Stichkampf überstand, fand hervorragend ins Turnier zurück und schlug auf seinem Weg durch die Runden u.a. auch den späteren Sieger Malmgren (SWE). Malmgren gewann das Turnier mittlerweile zum 7. Mal. Bester Deutscher wurde Toni Kneist vom SCB, der das Finale im Sudden Death denkbar knapp verlor. Weitere Berliner Finalisten waren P.Schreyer (3), U. Kirschen (5) und M. Erdmann (6), die Gesamtergebnisse und einen Lokalbericht findet Ihr hier. Der PSV gratuliert herzlichst.


Großer Dank geht an Frank Beer, der uns über seine Firma Global Private Security einen VW-Multivan kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Einen perfekten 5fach Triumph konnten die PSV-Fechter bei den 15.Offenen Berliner Seniorenmeisterschaften im Herrendegen AK30+ am Wochenende abliefern. Allen voran Debütant Thomas Behrendt, der mit einer makellosen Bilanz seiner Gefechte den Sieg bei seiner ersten Teilnahme für sich sichern konnte.
Die Plätze 2 und 3 sicherten sich die ehemaligen Seniorenmeister Michael Behrendt und Benny Tilsner. Platz 4 und 5 gingen an Thomas Kaube und Jacek Schiffer. Abgerundet wurde die PSV-Übermacht in der AK30+ durch Mario Freund Platz 7 und den sichtlich zufriedenen Rico Langbein, der bei seinem ersten Turnier seit 20 Jahren den 8.Platz belegte.
Im Säbel der AK30+ wusste Matthias Gralki zu überzeugen und belegte einen sehr guten 3.Platz.

Bei den 14. Offenen Berliner Seniorenmeisterschaften ließ der PSV in der Altersklasse 30+ auch dieses Jahr nichts anbrennen und holte den Titel zum 3. Mal in Folge nach Marzahn. Nach den letztjährigen Siegern Benny und MIcha, konnte sich diesmal Dirk in dem im Marathon-Modus gefochtenen Turnier durchsetzen. Weitere Platzierungen waren: Mario Platz 3, Benny Platz 5 und Guido Platz 6. Glückwunsch allen Teilnehmern.


Gleichzeitig diente das Turnier als Prüfungsturnier für die Kampfrichterlizenz. Wir gratulieren unserer Franzi zum erfolgreichen Bestehen und hoffen auf künftig viele Einsätze für den PSV.

Thomas Behrendt konnte seinen seit Wochen anhaltenden starken Trend bestätigen und das PSV Ranglistenturnier im Juni für sich entscheiden. Im Finale besiegte er den Gesamtsieger des Vorjahres Benny Tislner nach einem spannendem Gefecht. Besonderes Highlight für alle Teilnehmer war der Kampf gegen den Rollstuhlfechter Dimitrij Rout, dem amtierenden Deutschen Meister, der am Ende den 5. Platz belegte.

Beim 10. Saalfelder Degenmarathon am vergangenen Wochenende konnte der PSV mit Michael Behrendt und Anne Pillekeit gleich 2 Turniersiege verbuchen. Weitere sehr gute Platzierungen im 47 Mann starken Teilnehmerfeld waren Jacek Schiffer (3), Mario Freund (7) und Thomas Kaube (14). Ergebnisse und einen Kurzbericht vom MTV 1876 Saalfeld findet ihr hier.
In Berlin hat unser Fechtnachwuchs währenddessen das „Jutta Ernst Gedächtnisturnier“ ausgefochten. Felix erreichte hier Platz 2 und Katja Platz 3. Herzlichen Glückwunsch allen PSV-Startern.

In einem spannendem Finalgefecht sah Thomas Behrendt langezeit als vermeintlicher Juni-Sieger der PSV Rangliste aus, bis Dirk beim Stande von 11 zu 13 Thomas zweimal blitzschnell überraschte und ihm beide Male auf den Fuss treffen konnte. Mit diesen beiden Treffern konnte sich Dirk buchstäblich in den letzten Sekunden des Gefechtes in den SuddenDeath retten. Auch hier bewies der Gesamtranglistenführende Dirk Nervenstärke und konnte das Gefecht und somit den Monatssieg für sich entscheiden.
Bei der Jugend konnte sich zum ersten Mal Tom Knoblau gegen seine Konkurrenten durchsetzen und die Juni Rangliste für sich entscheiden. Er verwies Maximilian Große, Alexander Maleskat und Maximilian Stolle auf die weiteren Plätze.
Die aktuelle Rangliste könnt ihr hier einsehen.

Dirk Röder, der seinen Kroatien Urlaub unterbrach um beim FIE-Satelliten Weltcup in Split zu starten, belegt in dem mit 51 Degenfechtern gut besetzten Feld am Ende einen hervorragenden 11 Platz. In einem spannenden Gefecht um den Einzug ins 8ter Finale müsste er sich am Ende gegen den Brasilianer Athos Schwantes, der am Ende den Dritten Platz belegte, nur knapp geschlagen geben. Wir gratulieren Dirk zu diesem Ergebnis und wünschen ihm noch einen erholsamen Urlaub.

Am heutigen Sonntag fanden im Berliner Sportforum die Berliner Schülermeisterschaften im Degen statt. Für den PSV Berlin starteten vier Sportler – Katja, Celina, Eric und Felix. Für alle war es bereits das zweite Turnier, aber die erste Berliner Meisterschaft.
Eric startete im Jahrgang 1999 und lieferte eine gute Vorrunde, mit der er sich für die Zwischenrunde der besten 10 sicher qualifizieren konnte. Dort scheiterte er jedoch an seiner eigenen Courage und belegte im Gesamtergebnis den 9. Platz. Der Jahrgang 2000 war leider nur mit fünf Degenfechtern besetzt. Felix konnte sich mit mutigen Gefechten und einer sauberen Beinarbeit den 3. Platz sichern.
Die Mädchen konnten ausschlafen und stiegen pünktlich um 11:00 Uhr ins Wettkampfgeschehen ein. Celina, welche im Jahrgang 2000 startete, belegte ebenfalls den 9. Platz. Der Jahrgang 2000 ging mit 10 Starterinnen ins Rennen. Katja focht eine mehr als knappe Vorrunde, in der sie sich als 6. gerade so für die Finalrunde qualifizierte. In der Finalrunde konnte Katja in Sequenzen den Gegnerinnen zeigen, was sie alles kann. Trotz körperlicher Spannung bis zum letzten Gefecht, reichte die Konzentration leider nicht bis zum Wettkampfende. Mit dem letzten Gefecht setzte es die zweite Niederlage was den „fast“ sicheren 2. Platz unerreichbar machte. Am Ende kam hier ein trotzdem guter 4. Platz heraus.
Wir gratulieren allen Beteiligten und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg.... !! Fotos vom Wochenende findet ihr in unserer Fotogallery.

Die Vereinsrangliste im April wurde in alter PSV Tradition als Marathon-Turnier jeder gegen jeden durchgeführt.
In dem 12 Fechter starkem Feld musste sich der Gesamtranglistenführende Dirk Röder am Ende auf Grund des gleichen Siegindexes Tino Anding geschlagen geben. Thomas Behrendt der ebenfalls den gleichen Siegindex erfochten hatte, belegte am Ende den dritten Platz.

Fechten Fetzt! Nr.5

Deckblatt Vereinsmagazin

Suche

Unterstützen Sie uns

Förderverein ProFencing e.V.

Besuchen Sie uns auf

     auf twitter       auf Facebook      auf MeinVZ
     XING Gruppe      auf YouTube       auf YouTube
     Picasa Webalbum      Foursquare       Townster

Zum Seitenanfang