Die Fechtabteilung des PSV Berlin e.V. bedankt sich bei der Firma pol-power – Vertreten durch den Geschäftsführer und langjährige Vereinsmitglied Jacek Schiffer - für die großzügige Spende kurz vor Weihnachten. Von den Spendengeldern wurden neben dringend benötigtem Fechtequipment auch Gerätschaften zur allgemeinen körperlichen Betätigung angeschafft. Die neuen Gerätschaften sollen dazu dienen, insbesondere für unsere Kinder und Jugendlichen, die Trainingsbedingungen so Optimal wie möglich zu gestalten. Wer weiß, vielleicht gelingt es in diesem Trainingsumfeld Spaß und gute sportliche Leistungen zu gleichen Teilen zu fördern!


Unsere Mannschaft, bestehend aus Michael und Thomas Behrendt, Mario Freund und Benny Tilsner, mussten in der ersten Runde des Deutschlandpokal 2012/2013 mit dem TSV Berlin-Wittenau ihre Klingen kreuzen. Das Team um Kapitän Kevin Peters, stehend aus Laurent Lhuissier, Manuel Horstmann und Christopher Prohl unterlag vor heimischem Publikum überraschend deutlich mit 45 zu 27. Wir danken den Jungs vom TSV für die fairen Gefechte und die nette Gastfreundlichkeit.
Darüber hinaus ist unsere Säbelmannschaft ebenfalls, auf Grund ihres Freiloses, in die zweite Runde eingezogen. Wir drücken unseren beiden Mannschaften die Daumen für den weiteren Wettkampfverlauf. Weitere Infos zum Deutschlandpokal findet ihr auf der offiziellen Website des Veranstalters.

Matthias Gralki setzt auch in Oktober seine Siegesserie fort und führt somit die Säbelrangliste weiterhin an. Die weiteren Platzierungen in der Oktober ausgabe der PSV Challenge belegten Tamas und Henrik Seifart.
Im Herrendegen konnte Tino Anding seinen Vormonatssieg im Finale gegen Michael Behrendt verteidigen. Dabei verwies er Benny Tilsner und Rico Langbein auf die weiteren Plätze. Die aktuelle Vereinsrangliste könnt ihr wie gewohnt auf der Website einsehen.

Die Fechter des PSV waren auch im Monat September wieder auf zahlreichen Turnieren in Berlin und im übrigen Bundesgebiet unterwegs. Gerade unsere Schüler und B-Jugendlichen bereicherten ihr eigenes Wettkampfrepertoir durch zahlreiche – auch selbstorganisierte Wettkampffahrten.
Celina und Eric waren es, die aus eigenem Antrieb heraus das Internationale Fechtturnier in Waldorf (Hamburg) am 09.09. und das sächsiche Ranglistenturnier in Oschatz am 07.10. durch ihre Teilnahme bereicherten.
Eric konnte hierbei in HH nach einer Warmfechtphase mit den A-Jugendlichen (Platz 18) der norddeutschen B-Jugend sein Können demonstrieren. Beide fochten eine sehr gute und konstante Vorrunde und belegten schlussendllich einen guten 3. Platz. Celina und Eric waren es auch, die den Weg nach Oschatz antraten um ihre Wettkampferfahrungen zu erweitern. Celilna focht eine gute erste Runde, konnte jedoch die Leistung nicht in die zweite Runde retten, so dass sie im dann zu erwartenden schweren Direktausscheidungsgefecht der Gegenerin unterlag und am Ende den 7. Platz belegte. Eric konnte an seine guten Leistungen der Vorwettkämpfe anknüpfen und sicherte sich in einem knappen und spannenden Gefecht (10:9) den 2. Platz.
Beiden Sportlern und natürlich auch den Eltern gebührt größte Anerkennung für das dem Fechtsport gewidmete Egagement.
Rico Langbein vertrat den PSV bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften in Jena (22.09.). Von 39 angereisten Fechtern belegte Rico nach einer Niederlage gegen den erfahrenen Uwe Kirschen – ebenfalls aus Berlin - und musste sich mit dem 29. Platz zufrieden geben.
Im September starteten auch die Schüler und B-Jugendlichen in die Berliner Ranglistensaison. Das erste Turnier hierfür war der „Kleine Weiße Bär“ am 15./ 16.10., ausgerichtet vom FC Grunewald. Im Ergebnis konnten wir viermal einen dritten Platz belegen – Eric, Finn, Felix und Celina. Wie in jedem Sport gehört auch das Nichtgewinnen dazu – diese schmerzliche Erfahrung mussten Ben-Louise (13. Pl.) und der Wettkampfneuling Viktor (14. Pl.) sammeln. Ebenso heißt es für Tom P. (10. Pl.) und Hannes (9. Pl.) nicht den Kopf in den Sand zu stecken und durch großen Trainingsfleiß die eigene Leistung zu verbessern. Katja startet in die neue Wettkampfsaison mit einem 5. Platz. Für unsere Besten heißt es nun fleißig weitere Ranglistenpunkte zu sammeln, um das eigene Ziel – der Start bei den Deutschen Meisterschaften – zu erreichen.
Außerdem fanden am letzten Wochenende (13.10.) die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim statt. Aus unseren Reihen nahmen der Säbelfechter Matthias Gralki und der Degensenior Steffen Knoblau an diesem Wettkampf teil. Für unseren Säbler geht es immer noch darum, möglich über viel Reibungsfläche ein gutes Turnier zu fechten. In seiner Alterklasse der Ü35-Fechter konnte er sich einen Platz auf dem Treppchen erfechten – er holte die Bronzemedaillie nach Berlin. Steffen startete im zahlenmäßig am stärksten besetzten Teilnehmerfeld der Ü40 Jährigen. Hier belegte er nach einer ausgewogenen Vorrunde aufgrund stark verschiedener Rundenteilnehmerzahlen einen hinteren Platz im Tableau der Direktausscheidung und verlor leider sein entscheidendes Gefecht gegen den späteren Drittplatzierten. Am Ende blieb von 27 Teilnehmern der 17. Platz.
Wir gratulieren allen zu ihren Platzierungen und wünschen für die kommende Saison viel Erfolg.

Die Fechtabteilung des PSV Berlin belegt, auf Grund des spannenden Endspurtes mit 1.493 Stimmen den 87. Platz von 5.162 Vereinen innerhalb ihrer Katergorie 50-200 Mitglieder. Somit erhält sie die Spende in Höhe von 1.000 Euro, die die ING-DiBa zur Förderung des ehrenamtliche Engagement in Vereinen spendet! Ohne Euch wäre dieses Ergebniss nicht möglich gewesen. Vielen Dank an unsere Unterstützer für eure Stimmen und den unermüdlichen Einsatz bei der Beschaffung weiterer Stimmen! Von diesem Preisgeld profitieren unsere Fechtjugend und der ganze Verein. Ganz herzlichen Dank im Namen aller Vereinsmitglieder!


Matthias Gralki ist auch in diesem Monat nicht zu stoppen und baut mit seinem Sieg in der September Ausgabe der PSV Challenge seinen Vorsprung in der Säbelrangliste weiter aus. Die weiteren Plätze belegten Alexander Maliskat und Henrik Seifart. Im Herrendegen hingegen riss die Siegerserie von Dirk Röder, der sich in einem spannenden Finalgefecht nur Tino Anding geschlagen geben musste. Wie weiteren Platzierungen belegten Thomas Behrendt und Benny Tilsner. Die aktuellen Rangliste findet ihr auf unserer Website.

Die größte fechtsportliche Veranstaltung in Deutschland, der Deutschlandpokal, startet in eine neue Saison. Die über 500 teilnehmenden Mannschaften und mehr als 1.600 Fechterinnen und Fechter werden in sechs Disziplinen die Pokale ausfechten. Unsere Herrendegenmannschaft, die als Titelverteidiger in Rennen geht,  startet in der ersten Runde gegen den TSV Berlin Wittenau. Unsere junge Säbelmannschaft, die zum ersten Mal an diesem Event teilnimmt, hat in der ersten Runde Losglück gehabt und hat sich auf Grund eines Freiloses direkt für die zweite Runde qualifiziert. Weitere Infos uzm Deutschlandpokal findet ihr unter dem folgenden Link.

Bei den Berliner Aktiven-Meisterschaften 2012 konnten unsere PSV Starter und Starterinnen vordere Plätze erringen und wertvolle Ranglistenpunkte, Medaillen und Preise einsammeln. Das erstmals als zweitägiges Fechtevent mit allen Waffen ausgetragene Turnier fand in der großen Halle des Berliner Sportforums Hohenschönhausen statt.


In den Einzelwertungen konnten vor allem Josephine Anderssohn (Damendegen ) und Henrik Seifart (Herrensäbel) mit jeweils einem hervorragenden 3. Platz überzeugen. Im Herrendegen erreichten Thomas Behrendt und Maximilian Bergner das Achtelfinale und belegten am Ende die Plätze 5 und 6. Im Herrensäbel schlugen sich Matthias Gralki und Christoph Kröning auf die Plätze 5 und 8. Bei den Mannschaftswertungen erreichte unser junges Herrensäbelteam den 2. Platz. 

Unser Herrendegen-A-Team räumte die Teams TSV Wittenau II und TSV Wittenau I aus dem Weg, bevor es zum Herzschlagfinale gegen den SC Berlin kam. Im Duell der Deutschlandpokalsieger von 2011 und 2012 schrammten unsere PSV Jungs Benny, Tommy, Mario und Dirk gerade mal um 2 Treffer am Meistertitel vorbei. Die Mannschaften PSV II und PSV III belegten die Plätze 4 und 7. Unsere Übungsleiter Toni Kneist und Martina Zacke (beide SC Berlin) indes überzeugten auf der ganzen Linie. Toni erkämpfte sich den Berliner Meistertitel im Herrendegen-Einzel und im Team. Martina ist nach starker Leistung nun ebenfalls Berliner Meisterin im Damenflorett.


Wir gratulieren allen Siegern und Teilnehmern und danken dem Organisationsteam (u.a. Mario Freund, Toni Kneist und Dirk Röder) und allen Helfern für ein tolles Turnier.

Die August-Ausgabe der PSV Challenge fand diesmal unter Rekordbeteiligung statt. So duellierten sich im Herrendegen 16 Fechter und im Säbel fochten 6 Teilnehmer den Monatsmeister unter sich aus.
Im Säbel konnte Matthias Gralki den Sieg für sich behaupten. Er verwies Hendrik Seifert und Alexander Maliskat auf die weiteren Plätze. Im Herrendegen konnte nach spannenden Gefechten Dirk Röder seinen Vormonatssieg verteidigen und somit seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Thomas Behrendt und Benny Tilsner belegten die weiteren Plätze. Die aktuelle Vereinsrangliste könnt ihr wie gewohnt auf der Website einsehen.

Fechten Fetzt! Nr.5

Deckblatt Vereinsmagazin

Suche

Unterstützen Sie uns

Förderverein ProFencing e.V.

Besuchen Sie uns auf

     auf twitter       auf Facebook      auf MeinVZ
     XING Gruppe      auf YouTube       auf YouTube
     Picasa Webalbum      Foursquare       Townster

Zum Seitenanfang