Auch nach der Umwandlung der ehemaligen PSV Fechtabteilung in den Fechtzentrum Berlin e.V., führen wir unsere Strategie des Ausbaus unseres Rollstuhlfechtbereiches weiter. Ein wichtiges Instrument sind dabei die Aktion Mensch Förderaktionen. Für 2018 wurden dem Fechtzentrum Berlin e.V. gleich 2 Förderprojekte bewilligt, die wir im Folgenden näher vorstellen.

 

„Inklusion durch Sport“ (Aktionstag): Inklusiver Fechtsport im EASTGATE Berlin-Marzahn

Der 5. Mai ist der Europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In diesem Zusammanhang haben wir am Samstag, den 28. April 2018, ganztägig im EASTGATE inklusiven Fechtsport präsentiert.

An mehreren Ständen konnten die interessierten Besucher Fechten und Rollstuhlfechten ausprobieren. Auf der großen Bühne gab es 2 moderierte Fechtvorführungen und auch sonst konnte man tief in die spannende Fechtwelt hineinschnuppern und unseren Profis Fragen stellen.

Die Aktion Mensch förderte den inklusiven Eventtag im EASTGATE mit 5.000 Euro. Für das Geld wurden u.a. umfangreiche Merchandising und Marketingprodukte erstellt sowie Fechtausrüstung angeschafft. Weiterhin begleitete Fahrzeugumbauspezialist Kadomo GmbH das Event mit einem Informationsstand und einem Rollstuhl-Hindernisparcours.

Herzlich Dank auch dem Centermanagement und den Mitarbeitern vom EASTGATE Berlin, die unkompliziert und bereitwillig unsere Aktion unterstützten. Es war für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung, die einmal mehr für inklusiven Fechtsport in Berlin warb.

 

„Inklusion durch Sport“: Inklusive Fechtangebote im Rahmen der SCHOOLETICS 2018

Im Zusammenhang mit der Leichtathletik-EM 2018 in Berlin wurde Berliner Schülerinnen und Schülern eine unvergessliche Woche des Sports geboten werden. Die vielfältige, sportlich inklusive Schulsport-Woche „Schooletics“ vom 18. bis 22. Juni 2018 enthielt eine riesige Auswahl an Mitmachangeboten, darunter inklusives Fechten im Fechtzentrum Berlin. In diesem Zeitraum haben wir 6 inklusive Fechtkurse für Schülergruppen bis zu 25 Personen durchgeführt.

Damit wir das personell und materialtechnisch leisten konnten, hat uns die Aktion Mensch mit Equipment, Verpflegungs-, Werbungs- und Honorkosten gefördert.

Die Kurse beinhalteten, neben Erwärmung und theoretischer Einführung in den inklusiven Fecht-sport, vor allem praktisches Fechten sowie Rollstuhlfechten. Die teilnehmenden Schulklassen der Altersklassen 8 bis 14 Jahre waren durchweg begeistert vom Fechten und zeigten sich genauso interessiert und mitmachbereit beim Rollstuhlfechten. Teilweise musste in der frisch bezogenen Ausweichhalle noch etwas improvisiert werden und auch das Ambiente der boxenden Vornutzer der Halle passt noch nicht ganz, dennoch hatten alle ihren Spaß.

Das Projekt wurde von allen Beteiligten als Erfolg gewertet. Die Nachfrage war groß und die Begeisterung der Teilnehmer teilweise überwältigend. Die Botschaft des inklusiven Fechtens konnte gut vermittelt werden und die Marketinginstrumente wurden zielgerichtet eingesetzt. Das angeschaffte Fechtmaterial ergänzt das Equipment des Fechtzentrum Berlin e.V. in wesentlichen Bereichen und ist längerfristig nutzbar. Die Aktion hat den inklusiven Fechtsport in Berlin erneut positiv einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und setzt damit die vorangegangenen Aktivitäten des PSV Berlin/ Fechtzentrum Berlin fort.

 

 

Zum Seitenanfang