F: Ab wann kann man mit dem Fechtsport beginnen?

A: Als bestes Einstiegsalter gilt bei Kindern 8 bis 10 Jahre. Aber auch ältere Fechteinsteiger haben es zu beachtlichen Erfolgen gebracht. Selbst im Erwachsenenalter, stellt das Erlernen des Fechtsports kein Problem da.

F: Muss mein 10 jähriges Kind gegen ein 15 jähriges fechten?

A: Nicht in Wettkämpfen. Hier wird nach Altersgruppen unterschieden. So bleiben die Jahrgänge unter sich und alles bleibt sportlich und fair. Die Einteilung der Altersgruppen können Sie hier unter dem Menüpunkt Wettkämpfe finden.

F: Ist der Fechtsport gefährlich?

A: Nein, stetige Verbesserungen an der Schutzkleidung (Maske, Anzug), die strengen Kontrollen unterliegt, schließen schwere fechtspezifische Verletzungen nahezu aus.

F: Kann die Fechtwaffe zu Verletzungen führen?

A: Wenn man die Vorschriften beachtet und Schutzkleidung trägt sind gefährliche Verletzungen durch die verwendeten Sportwaffen fast ausgeschlossen. Die bei Training und Wettkampf genutzten Waffen haben spezielle Spitzen, die nichts mit mittelalterlichen Waffen zu tun haben und dementsprechend nicht verletzen können.  Muskelkater vom Training gehört jedoch dazu.

F: Muss ich besondere Fähigkeiten für den Fechtsport mitbringen?

A: Nein, grundsätzlich kann jeder den Fechtsport erlernen, der Freude an der Bewegung und sportlichen Wettkämpfen mitbringt.

F: Muss ich zum ersten Training speziell ausgerüstet sein?

A: Nein, für die ersten Trainingseinheiten wird die benötigte Fechtausrüstung zur Verfügung gestellt. Mitzubringen sind lediglich Sportbekleidung und Hallenschuhe.

F: Wo und wann findet das Training denn überhaupt statt?

A: Die Informationen über Trainingsstätte und Trainingszeiten findet Ihr im Menü Fechten: "Unser Training".

F: Sind die Sportler bei einem Unfall versichert?

A: Selbstverständlich! Sportunfälle sind bei uns aber die Seltenheit.

F: Wie viel Training ist notwendig um ein Olympiasieger zu werden?

A: Wie in vielen anderen Sportarten, so ist auch im Fechtsport viel Fleiß und Anstrengung notwendig, um im Leistungssport Erfolge zu erzielen. Einen interessanten Beitrag dazu findet Ihr in unserem Vereinsheft Fechten Fetzt! Nr. 3 auf Seiten 43.
Doch auch mit wenigen Trainingsstunden, kann der Spaß an der Bewegung auf der Fechtbahn ausgelebt werden.

F: Besteht die Möglichkeit an Wettkämpfen teilzunehmen?

A: Ja. Es besteht die Möglichkeit, in jeder Altersgruppe, sowohl an regionalen, als auch an überregionalen Wettkämpfen teilzunehmen und Erfolge zu erzielen. Dazu ist das ablegen einer Turnierreifeprüfung nötig.

F: Was ist eine Turnierreifeprüfung?

A: Der Deutsche Fechterbund hat 2015 die Turnierreifeprüfung in dieser Form eingeführt, um sicher zu stellen, dass Teilnehmer bei Fechtwettkämpfen einen gewissen Grad an fechterischen Grundfertigkeiten sowie Regelkunde besitzen. Die Turnierreifeprüfung ist in Theorie und Praxis bei den Landesfachverbänden abzulegen. Der Berliner Fechterbund informiert ausführlich auf seinen Webseiten darüber.

 

 

Fechten Fetzt! Nr.5

Deckblatt Vereinsmagazin

Suche

Unterstützen Sie uns

Förderverein ProFencing e.V.

Besuchen Sie uns auf

     auf twitter       auf Facebook      auf MeinVZ
     XING Gruppe      auf YouTube       auf YouTube
     Picasa Webalbum      Foursquare       Townster

Zum Seitenanfang