Nachdem die Herrendegenmannschaft bei den zurückliegenden Berliner Meisterschaften als beste Berliner Degenmannschaft die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften erkämpfte, traten Dirk Röder, Mario Freund, Rob Willis und Max Bergner den langen und beschwerlichen Weg in den Süden der Republik an, um unsere grün-weiße Fahne hoch zu halten. Schon in den Einzelausscheidungen musste Max zeigen, was in ihm steckt. Nach einer durchwachsenen Vorrunde (3/3), folgte das frühe Aus gegen Florian Maunz vom Heidenheimer SB (13:15). Im Gesamtergebnis hieß es somit Platz 45.
Die Mannschaftsausscheidung begann im Rundensystem gegen KSC Koblenz (45:32), FSG Bad Segeberg (45:27) und Bayer Leverkusen (29:45). Das darauf folgende Gefecht gegen den FC Offenbach mit dem amtierenden Deutschen Meister – Nikolaus Bodoczi – war eine besondere Herausforderung für unsere Equipe. Das erste Gefecht gegen den Deutschen Einzelmeister konnte Max deutlich mit einem klaren 5:0 Sieg für sich und somit für die Mannschaft entscheiden. Leider gelang es im weiteren Verlauf nicht, diese Euphorie in den Gefechten umzusetzen. Am Ende musste sich der PSV Berlin den Offenbacher Fechtern klar geschlagen geben (25:45) und belegte am Ende den 11. Platz.
Wir gratulieren den Fechtern und wünschen für die kommende Saison viel Erfolg!!
Hier steht Text drin


{fshare id=301} {plusone id=301} {ttweet id=301}

Fechten Fetzt! Nr.5

Deckblatt Vereinsmagazin

Suche

Unterstützen Sie uns

Förderverein ProFencing e.V.

Besuchen Sie uns auf

     auf twitter       auf Facebook      auf MeinVZ
     XING Gruppe      auf YouTube       auf YouTube
     Picasa Webalbum      Foursquare       Townster

Zum Seitenanfang