Die Fechter des PSV waren auch im Monat September wieder auf zahlreichen Turnieren in Berlin und im übrigen Bundesgebiet unterwegs. Gerade unsere Schüler und B-Jugendlichen bereicherten ihr eigenes Wettkampfrepertoir durch zahlreiche – auch selbstorganisierte Wettkampffahrten.
Celina und Eric waren es, die aus eigenem Antrieb heraus das Internationale Fechtturnier in Waldorf (Hamburg) am 09.09. und das sächsiche Ranglistenturnier in Oschatz am 07.10. durch ihre Teilnahme bereicherten.
Eric konnte hierbei in HH nach einer Warmfechtphase mit den A-Jugendlichen (Platz 18) der norddeutschen B-Jugend sein Können demonstrieren. Beide fochten eine sehr gute und konstante Vorrunde und belegten schlussendllich einen guten 3. Platz. Celina und Eric waren es auch, die den Weg nach Oschatz antraten um ihre Wettkampferfahrungen zu erweitern. Celilna focht eine gute erste Runde, konnte jedoch die Leistung nicht in die zweite Runde retten, so dass sie im dann zu erwartenden schweren Direktausscheidungsgefecht der Gegenerin unterlag und am Ende den 7. Platz belegte. Eric konnte an seine guten Leistungen der Vorwettkämpfe anknüpfen und sicherte sich in einem knappen und spannenden Gefecht (10:9) den 2. Platz.
Beiden Sportlern und natürlich auch den Eltern gebührt größte Anerkennung für das dem Fechtsport gewidmete Egagement.
Rico Langbein vertrat den PSV bei den Mitteleuropäischen Meisterschaften in Jena (22.09.). Von 39 angereisten Fechtern belegte Rico nach einer Niederlage gegen den erfahrenen Uwe Kirschen – ebenfalls aus Berlin - und musste sich mit dem 29. Platz zufrieden geben.
Im September starteten auch die Schüler und B-Jugendlichen in die Berliner Ranglistensaison. Das erste Turnier hierfür war der „Kleine Weiße Bär“ am 15./ 16.10., ausgerichtet vom FC Grunewald. Im Ergebnis konnten wir viermal einen dritten Platz belegen – Eric, Finn, Felix und Celina. Wie in jedem Sport gehört auch das Nichtgewinnen dazu – diese schmerzliche Erfahrung mussten Ben-Louise (13. Pl.) und der Wettkampfneuling Viktor (14. Pl.) sammeln. Ebenso heißt es für Tom P. (10. Pl.) und Hannes (9. Pl.) nicht den Kopf in den Sand zu stecken und durch großen Trainingsfleiß die eigene Leistung zu verbessern. Katja startet in die neue Wettkampfsaison mit einem 5. Platz. Für unsere Besten heißt es nun fleißig weitere Ranglistenpunkte zu sammeln, um das eigene Ziel – der Start bei den Deutschen Meisterschaften – zu erreichen.
Außerdem fanden am letzten Wochenende (13.10.) die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim statt. Aus unseren Reihen nahmen der Säbelfechter Matthias Gralki und der Degensenior Steffen Knoblau an diesem Wettkampf teil. Für unseren Säbler geht es immer noch darum, möglich über viel Reibungsfläche ein gutes Turnier zu fechten. In seiner Alterklasse der Ü35-Fechter konnte er sich einen Platz auf dem Treppchen erfechten – er holte die Bronzemedaillie nach Berlin. Steffen startete im zahlenmäßig am stärksten besetzten Teilnehmerfeld der Ü40 Jährigen. Hier belegte er nach einer ausgewogenen Vorrunde aufgrund stark verschiedener Rundenteilnehmerzahlen einen hinteren Platz im Tableau der Direktausscheidung und verlor leider sein entscheidendes Gefecht gegen den späteren Drittplatzierten. Am Ende blieb von 27 Teilnehmern der 17. Platz.
Wir gratulieren allen zu ihren Platzierungen und wünschen für die kommende Saison viel Erfolg.

Fechten Fetzt! Nr.5

Deckblatt Vereinsmagazin

Suche

Unterstützen Sie uns

Förderverein ProFencing e.V.

Besuchen Sie uns auf

     auf twitter       auf Facebook      auf MeinVZ
     XING Gruppe      auf YouTube       auf YouTube
     Picasa Webalbum      Foursquare       Townster

Zum Seitenanfang